Fit mit dem Cookit: Alles über Low Carb, Clean Eating und Co.

Du möchtest das ganze Jahr über mit deinen guten Vorsätzen am Ball bleiben? Dich informieren, wie du dich gesund ernähren oder ein paar Pfunde verlieren kannst? Und am liebsten hättest du gerne Unterstützung dabei? Dann bist du hier genau richtig – wir zeigen dir, welche unterschiedlichen Ernährungsformen es gibt, wie dein Cookit dich bei der Zubereitung deiner Mahlzeiten unterstützt und warum du mit Meal Prep nichts falsch machen kannst. Denn Vorbereitung ist alles!

von Cookit Team
Müsli. Blaubeeren und Samen in einer Schüssel.

Wie bleibe ich fit & gesund?

Um fit und gesund zu bleiben ist eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung ein Muss. Empfohlen werden von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung 30-60 Minuten Bewegung am Tag. Das muss nicht immer aktiver Sport sein, sondern kann auch durch kleine körperliche Aktivitäten im Alltag erzielt werden.

Tipps, um körperlich aktiv zu bleiben:

  • Einfach mal die Treppe, anstelle des Fahrstuhls oder der Rolltreppe verwenden
  • die Einkäufe zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen
  • vor dem Duschen zehn Kniebeugen oder Hampelmänner machen
  • in der Mittagspause an der frischen Luft spazieren gehen

Neben der Bewegung ist unsere Ernährung sowie das Gewicht ein bedeutender Baustein unserer Gesundheit. Je abwechslungsreicher du dich ernährst, desto mehr Nährstoffe kann dein Körper aufnehmen. Grundsätzlich gilt eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst,

Gemüse, Hülsenfrüchten und Vollkorngetreide als ratsam, die mit tierischen Lebensmitteln ergänzt werden können.
Über die Jahre hinweg sind unterschiedlichste Ernährungskonzepte bekannt geworden, bei denen der Cookit dich unterstützen kann. Zum Beispiel:

  •  Kalorienarme Ernährung
  •  Zuckerfreie Ernährung
  •  Low Carb
  •  Clean Eating
  •  High Protein

Um langfristige Erfolge zu erzielen ist es wichtig, sich zu informieren, welche Ernährungsformen es gibt und aus diesen die passende für sich zu finden.

Kalorienarme Ernährung

Um abzunehmen musst du mehr Kalorien verbrennen, als du zu dir nimmst. Das kannst du mithilfe von mehr Sport oder einer kalorienarmen Ernährung erreichen. Doch eine kalorienarme Ernährung ist nicht für jeden geeignet. Wer viel Sport treibt oder einen körperlich aktiven Job ausübt, kann mit diesem Ernährungskonzept auch an seine Grenzen stoßen. Zudem sollten alle wichtigen Nährstoffe in deinen Mahlzeiten enthalten sein, um keine Mangelzustände zu entwickeln. Mit diesen vielseitigen Cookit Rezeptideen bist du bestens mit kalorienarmen Rezepten versorgt.

Blumisotto alle verdure

Dieses vegane Paleo-Low-Carb-Risotto lässt ernährungsbewusste Herzen genüsslich höher schlagen. Durch den kalorienarmen Blumenkohl ist das Gericht sehr leicht und enthält zusätzlich noch Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe. Zum Rezept

Blumisotto alle verdureFoto: BSH

Cremige Karotten-Sellerie-Suppe

Sellerie besteht zu 90 % aus Wasser und enthält auf 100 g nur 15 kcal, dafür aber viele Vitamine und Mineralstoffe. Zusammen mit dem süßen Geschmack und hohem Carotin-Gehalt der Karotte wird diese Suppe zu einer wahren Vitamin-Bombe. Zum Rezept

Cremige Karotten-Sellerie-SuppeFoto: Kathrin Knoll

Lachs, gedämpft mit Süßkartoffelpüree und Brokkoli

Wer viel Vitamin C zu sich nehmen möchte, der greift gerne zu Brokkoli. Zusammen mit gedämpften Lachs, der reich an Omega-3-Fettsäuren ist, und feinem Süßkartoffelpüree hat dieses Rezept alles, was du für eine gesunde Mahlzeit brauchst: Vitamine, gesunde Fette und wenig Kalorien. Zum Rezept

Lachs, gedämpft mit Süßkartoffelpüree und Brokkoli auf einem Teller angerichtet.Foto: BSH

Zuckerfreie Ernährung

Bei einer zuckerfreien Ernährung hältst du dich von raffiniertem Zucker fern. Raffinierten Zucker findest du in nahezu allen verarbeiteten Lebensmitteln. Natürlich in Süßigkeiten, Keksen und Kuchen. Aber auch “versteckt” in Joghurt, fertigen Saucen, Wurstwaren, Fertiggerichten sowie Säften und anderen Erfrischungsgetränken ist er vorhanden. Greif lieber zu vollwertigen Lebensmitteln wie Gemüse, Obst, Nüssen, Getreide und Proteinen, die weitgehend zuckerfrei sind. So nimmst du insgesamt weniger Zucker zu dir, weniger leere Kalorien und überschüssige Energie. Dein Cookit ist dabei ein treuer Helfer, denn du kannst viele Gerichte und Grundrezepte ganz einfach selbst herstellen und weißt somit genau, was du zu dir nimmst.

Rohkost-Bowl mit Couscous

Viel buntes Gemüse mit Couscous und einem Joghurt-Apfelessig-Dressing liefern deinem Körper viele Nährstoffe, Mineralien und Ballaststoffe. Bunt, gesund und richtig lecker. Zum Rezept

Rohkost-Bowl mit CouscousFoto: BSH

Bananenbrot (zuckerfrei)

Dieses Bananenbrot kommt dank der feinen Süße aus reifen Bananen ganz ohne raffinierten Zucker aus. Tipp: Umso reifer die Bananen sind, desto süßer wird auch das Brot. Zum Rezept

Bananenbrot (zuckerfrei)Foto: Désirée Peikert

Low Carb

Mit einer Low Carb Ernährung nimmst du weniger Kohlenhydrate und mehr Proteine und gesunde Fette pro Mahlzeit auf. Laut Bundeszentrum für Ernährung beinhaltet Low Carb weniger als 26 Prozent (maximal 130 g) Kohlenhydrate pro Tag. Du kurbelst deine Fettverbrennung an, indem dein Körper seine Energie nicht mehr aus Kohlenhydraten bezieht, sondern aus gesunden Fetten und Proteinen, die du zu dir nimmst oder aus den eigenen Fettdepots. Und genau das wollen wir. Zudem unterstützen gesunde Fette und Proteine eine normale Muskel- und Gehirnfunktion. Eine Win-Win-Situation!

Um diese sogenannte Low Carb-Diät durchzuhalten, solltest du jedoch genau darauf achten, ausreichend Fette und sättigendes Eiweiß aufzunehmen. Sonst läufst du Gefahr, früher oder später doch rückfällig zu werden und Heißhunger auf Kohlenhydrate bekommen.

  • Pro Tag solltest du zum Abnehmen nicht mehr als 50 bis max. 130 g Kohlenhydrate zu dir nehmen, die du idealerweise auf drei Hauptmahlzeiten (jeweils 25 g Kohlenhydrate) und ein bis zwei Zwischenmahlzeiten verteilen solltest.

Low Carb-Brötchen mit Körnern

Mit diesen Brötchen startest du lecker und leicht in den Tag. Mit nur 16 g Kohlenhydraten pro Brötchen ein echter Leckerbissen. Zum Rezept

Low Carb-Brötchen mit KörnernFoto: Tina Bumann

Low-Carb-Tomatentarte

Diese Tarte mit Tomaten kann als Hauptspeise oder Vorspeise genossen werden, denn sie ist kalt oder warm ein Genuss. Der Teig aus Mandeln ist kalorienarm. Die Mandeln sind mit nur 5 g Kohlenhydraten und 30 g Proteinen auf 100 g ein toller Lieferant für ungesättigte Fettsäuren. Zum Rezept

Low-Carb-TomatentarteFoto: Anna Gieseler

Low-Carb Grieß-Dessert

Auf’s Schlemmen musst du natürlich auch bei einer Low Carb-Diät nicht verzichten. Mit diesem leckeren Grieß-Dessert werden all deine Gelüste befriedigt, ganz ohne schlechtes Gewissen.
Zum Rezept

Low-Carb Grieß-DessertFoto: Tina Bumann

High Protein

Machst du viel Sport? Dann ist vielleicht auch eine Eiweiß-Diät etwas für dich. Dein Energiebedarf wird hier hauptsächlich durch Proteine gedeckt. Gesunde Fette sind auch erlaubt, jedoch in einem geringeren Maße. Besonders proteinreiche Lebensmittel sind:

  • mageres Fleisch wie Hähnchen oder Pute
  • Fisch
  • frisches Gemüse
  • Milcherzeugnisse wie Käse, Joghurt oder Quark
  • Eier
  • Hülsenfrüchte
  • Proteinpulver
  • zuckerarmes Obst, wie z.B. Beeren

Selbstgemachter Proteinriegel

Der perfekte Fitness-Snack mit der Extraportion Protein! Mit Mandelbutter und extra vielen Mandeln, die mit 24 g Protein pro 100 g zu den natürlichen Proteinlieferanten zählen. Zum Rezept

Selbstgemachter ProteinriegelFoto: Kathrin Knoll

Clean Eating

Wenn wir von Clean Eating sprechen, sprechen wir eher von einem Lebensstil, als von einem Ernährungstrend. Im Fokus steht hier ein langfristiges Umdenken, um dich so natürlich wie möglich zu ernähren. Hierbei wird darauf gesetzt, dass du dich täglich gegen stark verarbeiteten Lebensmittel wie Fertiggerichte und stattdessen für naturbelassene Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen, Getreide, gesunde Fette, Milchprodukte, Eier, Fisch und Fleisch entscheidest.

Der Grundgedanke dieses Ernährungskonzeptes liegt nicht beim Abnehmen, es wird auch nicht auf eine bestimmte Zusammensetzung deiner Mahlzeit geachtet. Indem du verarbeitete Lebensmittel wie Fertiggerichte, Softdrinks und Fast Food in deinem Alltag meidest und durch vollwertige Lebensmittel ersetzt, kann dein Körper mit vielen Vitaminen, Ballaststoffen und Mineralstoffen versorgt werden. Zusätzlich sparst du viele leere Kalorien pro Tag ein, die du durch die ungesunden Lebensmittel zu dir genommen hättest. Es ist also möglich, dass du das ein oder andere Kilo verlierst. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass dein Kalorienverbrauch eine entscheidende Rolle spielt. Zusammen mit deinem Cookit bereitest du dir im Handumdrehen leckere Gerichte aus frischen Zutaten zu. So kannst du ohne viel Arbeit gesunde Rezepte aus vollwertigen Lebensmitteln genießen.

Lauwarmer Detox-Salat

Mit einem lauwarmen Detox-Salat aus Karotte, Fenchel und Orange kannst du deinem Körper etwas gutes tun und ein dein Immunsystem unterstützen. Detox-Gerichte eignen sich auch für Clean Eating und enthalten besonders viel Rohkost. Zum Rezept

Lauwarmer Detox-Salat auf einem Teller.Foto: Anna Gieseler

Detox-Müsli mit Haferkleie und Beeren

Das gesunde Power-Frühstück, welches dich auf einen erfolgreichen Tag vorbereitet! Mit Mandeln, Walnüssen und Leinsamen ein richtiger Proteinlieferant mit fruchtiger Power dank der Heidelbeeren. Zum Rezept

Müsli. Blaubeeren und Samen in einer Schüssel.Foto: Anna Giesler

Gedämpftes Zitronen-Kräuter-Hähnchen

Mit Karotten, Paprika und Hähnchen ist dieses Gericht besonders kalorienarm. Je nach Laune kannst du noch Hülsenfrüchte, Vollkorngetreide oder Vollkornreis dazu servieren. Zum Rezept

Gedämpftes Zitronen-Kräuter-HähnchenFoto: Nicky & Max

Bunter Schichtsalat mit Kichererbsen und Joghurtdressing im Glas

Dieser bunte Schichtsalat sieht nicht nur super aus, sondern ist mit Kichererbsen und viel Gemüse richtig gesund. Er eignet sich hervorragend zum Mitnehmen. Zum Rezept

Bunter Schichtsalat mit Kichererbsen und Joghurtdressing im Glas geschichtet.

Meal Prep mit dem Cookit

Meal Prep, das heißt die Vorbereitung von Mahlzeiten, ist derzeit sprichwörtlich “in aller Munde”. Alle zuvor vorgestellten Rezepte und Ernährungskonzepte, kannst du mit dem Cookit toll vorbereiten - so hast du immer eine Mahlzeit zur Hand, falls der schnelle Hunger kommt.

Meal Prep: Vorteile auf einen Blick

  • Spart Zeit und Geld! Denn das tägliche Kochen und Einkaufen fällt weg. Und wenn du gut vorplanst, kaufst du keine unnötigen Lebensmittel, die im Vorratsschrank verstauben. Wenn du vorgekochtes Essen mit zur Arbeit nimmst, sparst du dir die Ausgaben für den Mittagstisch.
  • Fördert die gesunde Ernährung! Kalorienreiches Fast Food oder Snacks für Zwischendurch können durch vorgekochtes Essen ganz einfach ersetzt werden. Der Cookit ist dabei eine große Hilfe! Denn wer selbst kocht, hat die Kontrolle darüber, was er zu sich nimmt.

In unserem Meal Prep Guide für den Cookit, findest du viele hilfreiche Tipps was du beim Vorkochen beachten solltest und wie der Cookit dich dabei unterstützt. Wir wünschen dir viel Spaß!