Beet Wellington- so gelingt dein vegetarisches Festessen

Beet Wellington ist ein raffiniertes, aber dank deines Cookit einfaches, vegetarisches Festtagsgericht. Was im Original mit Rindfleisch als Beef Wellington schmeckt, wird durch saftige Rote Bete mit würziger Pilzfüllung mindestens genauso lecker. Wie du alle Komponenten zusammen mit zartem Blätterteig zu einem ansehnlichen Highlight für deine vegetarischen Gäste machst, erklären wir dir hier.

  1. Die Rote Bete als Fleischersatz
  2. Die Pilzfüllung “Duxelles”
  3. Der Teigmantel für Beet Wellington
  4. Das vegetarische Weihnachtsmenü
von Cookit Team
Beet Wellington auf einem Backblech

Die Rote Bete als Fleischersatz

Rote Bete wird geschält, dabei trägt die Person HandschuheFoto: SimplyCookit

Rote Bete eignet sich hervorragend als Ersatz für das Rinderfilet im nach dem Duke von Wellington benannten Beef Wellington. Nicht nur, weil ihre rote Farbe fast wie Fleisch aussieht, sondern auch, weil sie so aromatisch und saftig ist. Die kalorienarme, wasserreiche Rübe enthält außerdem viele Nährstoffe, die gerade Vegetariern zugutekommen. Für unser Cookit Rezept “Beet Wellington” wird frische Rote Bete geschält, gesalzen und dann im Ganzen 45 Minuten im Ofen gebacken. Weil der rote Farbstoff Betanin in der Roten Bete auf die Hände abfärben kann, solltest du zum Schälen Handschuhe tragen. Es spricht aber auch nichts dagegen, dass du vorgegarte, vakuumierte Rote Bete verwendest und dir diesen Zubereitungsschritt sparst.

Die Pilzfüllung “Duxelles”

Pilzmischung im geöffneten Kochtopf des CookitFoto: SimplyCookit

Der Teigmantel für Beet Wellington

Für unser Rezept verwendest du fertigen Blätterteig, so hast du weniger Arbeit. Unschlagbar ist aber selbstverständlich selbstgemachter Blätterteig aus deinem Cookit. Falls du - gerade an Feiertagen wie Weihnachten oder zu Silvester - mehr Blätterteig für weitere Gerichte deines Menüs brauchst, lohnt sich das Selbermachen allemal. 

Wenn Rote Bete und Pilzfüllung fertig zubereitet sind, kannst du sie wie folgt mit dem Blätterteig ummanteln

1. Gib die Hälfte der Pilzfüllung in die Mitte des auf einem Backblech ausgebreiteten Blätterteiges und verteile sie von dort aus mit der Rückseite eines Löffels ohne Druck in kreisenden Bewegungen. Lasse dabei einen Rand von 3 - 4 cm frei. 

2. Nun setze die Roten Beten mittig auf den verteilten Pilz-Mix und drücke sie leicht an. Jetzt gib den Rest der Duxelles auf die Roten Beten.

Rote Bete wird auf die Duxelles-Füllung für Beet Wellington gesetztFoto: SimplyCookit

3. Der freigelassene Teigrand wird nun mit einem Mix aus verquirltem Eigelb und Sahne bestrichen. 

4. Klappe jetzt eine Längsseite des Blätterteiges über die Füllung und drücke die Ränder längs etwas zusammen. Nun mit beiden Händen und sanftem Druck zusammenrollen, bis sich die übereinander gelegten Ränder der Längsseite unten auf dem Backblech befinden.

Der Blätterteig wird um die Füllung des Beet Wellington gelegtFoto: SimplyCookit

5. Jetzt schlägst du die kurzen, noch offenen Teigseiten wie ein Päckchen ein und schiebst sie unter die gefüllte Teigrolle. 

6. Zuletzt bepinselst du den Blätterteig mit der restlichen Eigelbmasse und ritzt dessen Oberfläche mit einem sehr scharfen Messer etwas ein. Schon kann dein Beet Wellington in den Backofen und darf nach nur 25 Minuten serviert werden.

Das vegetarische Weihnachtsmenü

Dein Beet Wellington wird jetzt nur noch durch eine Zugabe verbessert: vegane Bratensauce. Wie du merkst, ist es dank deines Cookit ganz einfach, ein außergewöhnliches Festtagsgericht als köstliche vegetarische Alternative zuzubereiten. Wie wäre es an Weihnachten daher mal mit einem gänzlich vegetarischen Menü? Als Vorspeise könntest du zum Beispiel diese Gemüse-Millefeuille mit Burrata und Kürbiskerncracker servieren.

Gemüse-Millefeuille mit Burrata und Kürbiskerncracker auf einem glänzenden Teller garniert mit SchnittlauchFoto: SimplyCookit

Statt Beet Wellington haben wir natürlich noch weitere vegetarische Bratenrezepte für deinen festlichen Hauptgang auf Lager: Quinoa-Nuss-Braten mit Spitzkohl und Kräutersauce oder Nussbraten in Sauce mit Rosenkohl stehen klassischen Fleischbraten in nichts nach. Schau dir auch unsere Kochwerktstatt Veganer Braten mit herrlicher Soße: So machst du ihn ganz einfach selber dazu an! Und als Dessert trifft vielleicht unser veganes Schokomousse-Trifle mit weihnachtlichen Aromen den Geschmack der Familienrunde.