Veganer Braten mit herrlicher Soße: So machst du ihn ganz einfach selber

Wenn es etwas zu feiern gibt, sollen sich alle Gäste am Tisch wohlfühlen und sich auf leckeres, selbstgemachtes Essen freuen können. Ein deftiges Festtagsgericht muss aber nicht immer Fleisch enthalten. Damit auch die Veganer voll auf ihre Kosten kommen, zeigen wir dir hier, wie du einen köstlichen Braten ganz ohne tierische Produkte selber herstellst. So bereitest du das vegane Festmahl zu:

  1. Nussbraten für vegane Weihnachten
  2. Schritt für Schritt zum perfekten veganen Braten
  3. Deftige Festtagsgerichte ohne Fleisch aus dem Cookit
von Cookit Team
Nussbraten in Sauce mit Rosenkohl festlich arrangiert auf einem weißen Teller

Nussbraten für vegane Weihnachten

Unser Nussbraten in Sauce mit Rosenkohl stellt jeden Braten aus Fleisch in den Schatten. Er ähnelt optisch einem Hackbraten und schmeckt aufgrund der ausgeklügelten Zutatenkombination echtem Braten zum Verwechseln ähnlich. 

Egal, ob zu Weihnachten oder für eine Familienfeier: Wenn du vegan lebende Gäste hast oder selbst gern einmal ohne Fleisch feiern möchtest, dann ist das dein Rezept. Es enthält alles, was du für ein veganes Festmahl brauchst: Den Braten auf Nussbasis, eine dichte, dunkle Soße und als Beilage Saisonstar Rosenkohl. 

Schritt für Schritt zum perfekten veganen Braten

Zutaten für veganen Braten stehen neben dem Cookit bereitFoto: SimplyCookit

1. Alle Zutaten stehen bereit? Dann los: Zunächst bereitest du alle Zutaten mithilfe von Zerkleinerungsaufsatz und Universalmesser in deinem Cookit Kochtopf in der idealen Größe vor. Der entstandene Nussmix ist eine Hauptzutat für deinen Braten ohne Fleisch. 

2. Als nächstes quillt das Sojagranulat in aufgekochtem Gemüsefond. So erhält es die perfekte Konsistenz zum Verarbeiten. 

3. Jetzt kümmerst du dich um die ergänzende Masse für deinen Braten. Toastwürfel, Nussmischung und Gewürze gibst du in Mandelmilch, das Universalmesser fertigt dir einen idealen Teig für deinen veganen Braten. 

4. Nun kannst du schon eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Nussteig mit dem Spatel hineinfüllen.

Mit einem Spatel wird die Nussmasse in die Auflaufform gefülltFoto: SimplyCookit

5. Jetzt ist dein Cookit frei für die Zubereitung der herrlichen Sauce und deiner grünen Beilage. Ein Kilo Rosenkohl wird schonend dampfgegart, während die Saucengrundlage darunter durchzieht.

Frau setzt Dampfgaraufsatz gefüllt mit Rosenkohl auf den Cookit KochtopfFoto: SimplyCookit

6. Als Letztes bereitest du aus Margarine, Paniermehl und einer Prise Salz die Brösel zu. Ein herrliches Topping für dein veganes Festtagsgericht!

Deftige Festtagsgerichte ohne Fleisch aus dem Cookit

Wie du siehst, ist dein Cookit der beste Helfer, um auch ohne Fleisch herzhafte, festliche Gerichte wie Braten zuzubereiten. Wenn dir unser Nussbraten gefällt, haben wir noch eine Alternative für dich: unser Quinoa-Nuss-Braten mit Spitzkohl und Kräutersauce schmeckt ebenso lecker und bietet Abwechslung auf der vegetarischen Festtafel.

Quinoa-Nuss-Braten mit Spitzkohl und KräutersauceFoto: BSH

Ein geschmackliches und optisches Highlight ist auch unser Beet Wellington, die vegetarische Version des Beef Wellington. In unserer Kochwerkstatt erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du dieses fabelhafte Gericht ganz einfach selber machst.

Beet Wellington auf einem BackblechFoto: SimplyCookit

Um deinen vegetarischen Schmaus abzurunden, dürfen Beilagen und Sauce natürlich nicht fehlen. Und die gelingen dir im Cookit im Handumdrehen. Wie wäre es mit klassischen Salzkartoffeln oder Quellreis und dazu dunkler, veganer Bratensauce

Vegane BratensauceFoto: BSH

Egal, wofür du dich entscheidest: Du wirst schmecken, dass für den Sonntagsbraten oder ein festliches Weihnachtsmenü nicht unbedingt Fleisch auf den Tisch kommen muss. Genuss für alle ist dank deines Cookit auf viele Arten möglich!