Food-Trend Kurkuma: So wirst du zum Gewürzprofi!

In Shots, als Goldene Milch oder als Würze beim Kochen und Backen – Kurkuma, die asiatische Wurzel, die auch Gelbwurz genannt wird, ist vielseitig einsetzbar. Sie besticht nicht nur durch ihre gelbe Farbe, die sie jedem Gericht verleiht, sondern auch mit ihrem besonderen Geschmack. Kurkuma ist trotz der Verwandtschaft zu Ingwer nicht scharf, sondern schmeckt würzig und leicht bitter.

Mit deinem Cookit und diesen Tipps wirst du zum Gewürzprofi. Außerdem haben wir dir sechs Rezepte zusammengestellt, bei denen du mit deinem neuem Wissen über das Ingwergewächs glänzen kannst.

von Cookit Team
Kochen mit Kurkuma, Reisgericht auf Tellern

Kurkuma richtig dosieren

Die meisten Rezepte werden mit Kurkumapulver zubereitet, aber frisch ist die Wurzel besonders gesund und aromatisch. ½ bis 1 TL Kurkumapulver, das entspricht 5 g frischer Kurkumawurzel, ist die optimale Tagesdosis. Je nach Rezept wird die frische Wurzel in Speisen gerieben oder direkt im rohen Zustand verzehrt.

Was du über Kurkuma wissen solltest

● Volles Aroma: Wird Kurkuma erhitzt, entfaltet sich das Aroma am besten! Füge das Gewürz also gleich zu Beginn zu den Zutaten in deinem Cookit hinzu.

● Optimal genutzt: Die Schale vom Kurkuma mit einem Teelöffel abschaben, damit du von der wertvollen Wurzel nicht zu viel abschneidest.

● Aufbewahrung: Damit die frische Wurzel Aroma und Farbe behält, bewahre sie dunkel und trocken auf. Und verbrauche sie innerhalb einer Woche.

Kurkuma Milch in Gläsern

Warum ist Kurkuma so gesund?

Pusht das Immunsystem! In Kurkuma ist der Wirkstoff Curcumin enthalten. Dieser Stoff wirkt antioxidativ, er kann freie Radikale neutralisieren und die Aktivität von körpereigenen Antioxidantien fördern. Zudem wirkt das farbintensive Gewürz schmerzlindernd und entzündungshemmend.

Entspannt den Magen! Magengrummeln ade, denn Kurkuma kann den Magen beruhigen, das ist auch wissenschaftlich bewiesen. Die enthaltenen ätherischen Öle unterstützen dabei und wirken positiv bei Verdauungsbeschwerden.

6 Rezeptideen für die Kurkuma-Küche mit deinem Cookit

Hausgemachter Senf

Außergewöhnlich: Neben Senfkörnern und Balsamicoessig ist hier die asiatische Wurzel der Star und verfeinert den hausgemachten Senf mit der typisch würzigen Kurkuma-Note und unterstreicht den gelben, satten Farbton. Zum Rezept

Hausmacher SenfFoto: Anna Gieseler

Blumenkohlcurry

Kurkuma ist fester Bestandteil von Currymischungen und der indischen Küche. Dieses farbintensive, vegetarische Gemüsecurry mit Blumenkohl und Kichererbsen schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch noch sehr nahrhaft und gesund. Zum Rezept

Blumenkohlcurry mit KichererbsenFoto: Anna Gieseler

Indischer Rindercurry-Topf mit Datteln

Ein leckerer Eintopf mit zartem Rindfleisch und fruchtig süßen Datteln, verfeinert mit den Gewürzen der indischen Küche – natürlich darf auch hier die gelbe Knolle nicht fehlen. Zum Rezept

Rindereintopf in einem Topf Foto: Anna Gieseler

Goldene Kurkuma-Milch

Goldene Milch: Gemeinsam mit Cashewkernen, Mandeln, Vanille, Honig und Ingwer macht dieser Super-Drink dem Morgenkaffee ordentlich Konkurrenz. Hier kommt Kurkuma frisch zum Einsatz - also am besten Handschuhe tragen! Zum Rezept

Goldene Kurkuma-MilchFoto: Kathrin Knoll

Weißfisch-Curry mit Chili

Dein Feierabendgericht heißt heute: wärmendes Curry mit Kabeljau. Fisch ist aber natürlich nicht das Einzige, was in Kokosmilch schwimmt. Sondern auch dreierlei Gemüse sowie Chili, Kurkuma und Kreuzkümmel. Für den nötigen „Wumms''. Zum Rezept

Weißfisch-Curry mit Chili auf einem Teller.Foto: BSH

Samosas mit vegetarischer Füllung und Minz-Joghurt

Die würzigen indischen Teigtaschen lassen sich mit allem füllen, was deine Vorräte hergeben. Wie zum Beispiel mit einer Füllung aus Kartoffeln und Gemüse - serviert mit einem leichten Joghurt-Dip aus frischer Minze. Zum Rezep

Samosas mit vegetarischer Füllung und Minz-Joghurt auf einem TellerFoto: Tina Bumann

Newsletter

Du willst über alle Neuigkeiten zum Cookit informiert werden?

Newsletter bestellen