Cremiges Schweizer Käsefondue im Cookit selber machen

Käsefondue ist ein echter Klassiker aus der Kategorie Kochen am Tisch und nicht ohne Grund ein beliebtes Essen für besondere Anlässe. In geselliger Runde wird daraus ein abendfüllendes Genuss-Event. Für viele Familien gehört das Käsefondue daher zu einer gelungenen Silvester- oder Geburtstagsfeier einfach dazu. In deinem Cookit gelingt dir mit wenig Aufwand perfektes cremiges Käsefondue. Wir zeigen dir in dieser Kochwerkstatt für Schweizer Käsefondue, was du dazu brauchst und wie du es Schritt für Schritt zubereitest. 

  1. Was gehört zu einem guten Käsefondue?
  2. Schweizer Käsefondue im Cookit selber machen
  3. Fondue und passende Beilagen aus dem Cookit
von Cookit Team
Klassisches Schweizer Käsefondue im Cookit auf einem Tisch, drumherum Zutaten, Käsestücke, Baguette und Trauben

Was gehört zu einem guten Käsefondue?

Das Wort „Fondue“ kommt aus dem Französischen und bedeutet „geschmolzen“. Das Geheimnis von Käsefondue ist daher - genau - geschmolzener Käse. Vermutlich stammt es aus der Schweiz, wo auch das Raclette seinen Ursprung hat. Für original Schweizer Käsefondue sind allerdings die richtige Qualität und Quantität des verwendeten Käses maßgeblich. Traditionell wird bei der Zusammenstellung die moitié-moitié (Hälfte-Hälfte)-Variante angewandt, die zu jeweils 50 Prozent aus den Käsesorten Vacherin und Gruyère (Greyerzer) besteht. In unserem Cookit Rezept sind es deshalb jeweils 500 Gramm der besonders aromatischen und schmelzfähigen Käsesorten. 

Das klassische Schweizer Käsefondue zeichnet sich außerdem durch diese Zutaten aus: 

  • Weißwein und Kirschwasser für Fließfähigkeit und Aroma
  • Speisestärke für Sämigkeit
  • Zitronensaft für Bindung
  • Knoblauch, Salz, Muskat und schwarzer Pfeffer für Würze

Ergänzend brauchst du nur noch frisches Baguette, ein paar Fonduegabeln und liebe Leute, mit denen du dein selbstgemachtes Käsefondue genießen möchtest.

Schweizer Käsefondue im Cookit selber machen

Eigentlich ist die Zubereitung von Käsefondue äußerst aufwendig. Ein extra Fonduetopf (auch Caquelon genannt), Rechaud (ein kleiner Tischbrenner) und Brennpaste müssten angeschafft werden. Die korrekte Bedienung und das Erreichen der idealen Temperatur für Käsefondue können zu einer echten Wissenschaft werden. Das alles kannst du dir dank deines Cookit ersparen. Er schmilzt deinen Käse, vermengt alle Zutaten und sorgt dafür, dass dein Käsefondue während des Essens auf idealer Temperatur und dadurch schön cremig bleibt. So einfach gelingt dir Schweizer Käsefondue in wenigen Schritten im Cookit


1. Als Erstes gibst du den gewürfelten Käse und den geschälten Knoblauch in den Cookit. Das Universalmesser zerkleinert alles weiter für dich.

Frau schiebt Käsewürfel von einem Holzbrett in den Cookit KochtopfFoto: SimplyCookit

2. Nun können Wasser und Weißwein kurz bei 90 °C erhitzt werden, danach gibst du Zitronensaft und Gewürze hinein.

3. Für die perfekte Konsistenz fügst du eine Mischung aus Kirschwasser und Stärke hinzu, die ebenfalls kurz bei 95 °C erhitzt wird. Danach kann dein Cookit schon beginnen, die Käsemasse cremig zu rühren.

4. Währenddessen hast du Zeit, die Baguettes in Würfel zu schneiden und bereitzustellen.

5. Das Universalmesser kannst du nun vorsichtig aus dem Kochtopf entfernen. Danach kannst du deinen Cookit auf den Esstisch stellen. Wichtig: Er muss an die Stromversorgung angeschlossen sein.

Das Universalmesser wird aus dem mit Käsefondue gefüllten Cookit Kochtopf entferntFoto: SimplyCookit

6. Dein Schweizer Käsefondue wird bei idealer Temperatur von 80 °C warm gehalten, es kann also losgehen!

Frau zieht mit einer Fonduegabel ein mit Käse ummanteltes Stück Brot aus dem CookitFoto: SimplyCookit

Fondue und passende Beilagen aus dem Cookit

Für unser Schweizer Käsefondue kannst du klassisches Baguette verwenden. Es sollte frisch und fluffig sein, damit beim Eintunken möglichst viel Käsemasse daran haften bleibt. Du kannst es frisch selbst backen oder bei deinem Lieblingsbäcker kaufen. Kurz vor eurem Fondueabend stellst du es dann in mundgerechte Würfel geschnitten bereit. Knackige Trauben sind auch immer eine gute Idee, wenn es um Käsegenuss geht. Die süßen Aromen sind ein schöner geschmacklicher Kontrast und sehen auf dem Tisch hübsch aus. Ebenso eignen sich getrocknete Feigen und Datteln, schon hast du eine dekorative Platte zusammengestellt.

Drei Baguettestangen liegen zusammengebunden auf einer MarmorarbeitsplatteFoto: SimplyCookit

Neben Käsefondue gibt es viele andere, leckere Variationen. So gibt es Fondue auf Basis von Fett, Brühe, Fischfond, Wein und Schokolade. Für diese Fonduearten findet sich eine riesige Auswahl an Zutaten und es gibt unendliche Kombinationsmöglichkeiten, wie unsere Lieblingsrezepte für abwechslungsreiche Fondues in deinem Cookit beweisen: 

Fleischfondue

Buntes Gemüse und Filetstücke garen für dieses Fondue in selbstgemachter Fleischbrühe. Jeder am Tisch wird hier etwas finden! Zum Cookit Rezept für Fleischfondue

FleischfondueFoto: BSH/Anna Gieseler

Gemüsefondue

Was mit Fleischbrühe funktioniert, schmeckt auch mit Gemüsebrühe. Vegetarierherzen werden bei der bunten Auswahl an Gemüsesorten für dieses Fondue höher schlagen. Zum Cookit Rezept für Gemüsefondue

Gemüsefondue im Cookit mit Gemüsebeilagen.Foto: BSH/Anna Gieseler

Schokoladenfondue

Eines der besten Desserts, die man sich vorstellen kann: Dein Cookit bereitet dir cremige, flüssige Schokolade mit feiner Vanillenote zu. Schon könnt ihr Obststücke oder Marshmallows hinein tunken. Unvergesslich lecker und der Hit statt Kuchen auf dem Kindergeburtstag! Zum Cookit Rezept für Schokoladenfondue

Schokofondue im Cookit mit Obst.Foto: BSH/Anna Gieseler

So, worauf wartest du noch? Lade ein paar Lieblingsgäste ein und probiere ein Fondue deiner Wahl aus. Dein Cookit hilft dir, einen perfekten geselligen Abend zu gestalten, ob einfach mal so oder für einen besonderen Anlass.