Buddha-Bowl im Cookit – eine Schüssel voller Genuss

Diese trendy Bowl ist in aller Munde. Kein Wunder, die bunte Kreation ist ein echter Hingucker und strotzt vor Aromen. In unserem Buddha-Bowl-Rezept tummeln sich Reis, Gemüse, Geflügel und Nüsse in einer Schüssel. Wie einfach du eine Buddha-Bowl mit deinem Cookit zubereitest und was du für eine ausgewogene Mahlzeit wissen musst, zeigen wir dir hier!

 

Buddha-Bowl mit Reis und Hähnchen – easy gemacht mit deinem Cookit

Diese Bowl sieht super aus, ist total lecker und sättigt garantiert. Wie leicht du sie im Cookit zubereiten kannst? Hier geht’s zum Rezept

von Cookit Team
Buddha Bowl aus dem Cookit in weißer Schale.

Was ist eine Buddha-Bowl?

Die Buddha-Bowl ist vollgepackt mit einem Mix aus frischen Zutaten. Diese können sowohl warm als auch kalt in der Schale landen, werden bunt angeordnet und nicht vermischt. Die Zutaten sind in der Regel frisch, vollwertig, naturbelassen und glutenfrei. Je nach Zusammenstellung kennt die Buddha-Bowl andere Namen: Rainbow-Bowls sind besonders bunt, Vegan-Bowls sind rein pflanzlich, Detox-Bowls sollen beim Entschlacken helfen. Zum Glück gibt es nicht nur das eine Rezept, sondern unzählige Möglichkeiten. Du kannst Zutaten immer wieder neu kombinieren, langweile kommt bei Buddha-Bowls garantiert nicht auf! Durch die vielen Möglichkeiten hast du die meisten Zutaten bereits zuhause und kannst auch ganz spontan deine ganz eigene Bowl kreieren. Wichtige Regel: Versuche eine gute Balance aus allen vier Ernährungsbausteinen zu mixen. In deiner Schüssel sollten sich Kohlenhydrate, Vitamine, Proteine und gesunde Fette tummeln. 

 

So gelingt dir die Buddha-Bowl im Cookit  

Die richtigen Basis-Zutaten für deine Bowl aus dem Cookit
 

1. Sättigende Kohlenhydrate 

Dazu gehören neben Kartoffeln, Reis und Hirse insbesondere Pseudogetreide wie Amaranth, Quinoa oder Buchweizen. Sie sollten 25 % der Schüssel ausmachen.

2. Eiweißreiche Energielieferanten

Für eine ausgewogene Buddha-Bowl sind eiweißhaltige Lebensmittel wie Hähnchen, Garnelen, Lachs und auch pflanzliche Lebensmittel wie Tofu ein Muss. Ihr Anteil sollte 25 % der Gesamtmenge betragen.

3. Vitaminreiches Gemüse in allen Farben

Bei der Auswahl sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt z. B. Brokkoli, Paprika, Tomaten, Karotten, Rote Bete und Blattsalate. Die Gemüsesorten kannst du roh, gebraten, gedünstet oder karamellisiert zufügen. Sie haben mit 40 % den größten Anteil an der Bowl.

4. Wertvolle gesunde Fette

Dazu gehören Avocado, Nüsse und hochwertiges Öl. Alle enthalten ungesättigte Fettsäuren. Diese Fette sorgen dafür, dass du die fettlöslichen Vitamine aus den restlichen Zutaten deiner Bowl besser aufnehmen kannst. Mit einem Anteil von 10 % bringen sie die Bowl in Balance. 

 

Was bei deiner Bowl außerdem nicht fehlen darf

Jetzt fehlt nur noch ein würziges Dressing oder ein Dip, die die Zutaten in der Bowl zu einem leckeren Ganzen verbinden. Zu den Klassikern gehören Hummus, Guacamole, Sesam-Joghurt-Creme oder Vinaigrette. Zu guter Letzt kannst du noch ein Topping aus Sprossen, Kräutern und Samen aufstreuen.
 

Die Zubereitung in deinem Cookit 

Der Zwischenboden wird mit Backpapier ausgelegt.Foto: BSH/ Kathrin Knoll

Mit dem Automatikprogramm Dampfgaren des Cookit kannst du deine Zutaten schonend und aromatisch zubereiten. Damit der Saft aus dem Hähnchen nicht in den Topf oder auf deine anderen Zutaten tropft, schneidest du am besten ein Stück Backpapier zurecht und legst es in den Dampfgaraufsatz. Lass dabei die Luftschlitze am Rand frei, damit der Wasserdampf gleichmäßig zirkulieren und deine Zutaten garen kann.

 

Anschließend füllst du 1,8 Liter Wasser in den Topf, gibst deinen Reis in den Dampfgareinsatz und das Hähnchen in den Dampfgaraufsatz. Starte das Automatikprogramm Dampfgaren mit Hoher Intensität –  los geht’s mit Volldampf.

Der Topf wird mit Wasser und der Dampfgareinsatz mit Reis befüllt.Foto: BSH/ Kathrin Knoll


Bereite das Gemüse und die übrigen Zutaten für deine Buddha-Bowl mit Reis und Hähnchen vor. Für die exakten Mengen im Rezept kannst du dank der integrierten Waage deines Cookit zwischen der Zubereitung deines Gerichts jede Zutat in Gramm oder Millilitern zwischen den Schritten in eine auf den geschlossenen Deckel gestellte Schale geben und ganz easy abwiegen.

Sobald alles fertig ist, kannst du die restlichen Zutaten mit dem Reis und Hähnchen in eine Bowl füllen.Foto: BSH/ Kathrin Knoll

 

Wenn all deine Zutaten vorbereitet und im Cookit gegart sind, kannst du mit dem Anrichten der Bowl starten. Hier gilt: Das Auge isst mit! Bei Bowls werden alle Zutaten so angerichtet, dass sie deutlich erkennbar sind. Oder noch besser: Jeder richtet sich seine Bowl selbst an. Das ist besonders für Kinder ideal. So kommt garantiert nur das in die Schüssel, was schmeckt.

Je bunter, desto besser. Gemüse wie Paprika, Tomaten, Kohl oder Brokkoli, Fleisch und Fisch, Salate, Nüsse und Samen sowie Reis, Hülsenfrüchte, Bulgur und Co. – erlaubt ist, was dir schmeckt. Je nach Lust und Laune kannst du Zutaten austauschen und kombinieren. Dein Cookit bereitet sie alle perfekt vor und zu.


Dank deines Cookit ist so eine superleckere Buddha-Bowl ein Leichtes. Also, schnapp dir die Zutaten und los geht’s - wir wünschen dir guten Appetit!