Aioli im Cookit – so gelingt dir der Knoblauch-Dip perfekt

Einer der beliebtesten Dips der Welt – Aioli! Diese herrliche Knoblauchcreme haben wir der mittelmeer Küche zu verdanken. Ob zum Grillen, zur Party oder für den Tapas-Abend, wir verraten dir hier, wie einfach du Aioli im Cookit selber machen kannst und was du über den spanischen Dip sonst alles wissen musst. Zum Rezept

 

  1. Die Zubereitung in deinem Cookit – super schnell und einfach
  2. So wird deine Aioli besonders cremig
  3. Tipps, wie deine Aioli im Cookit garantiert gelingt
  4. Aioli-Varianten 
von Cookit Team
Aioli

Die Zubereitung in deinem Cookit – super schnell und einfach

Der Name Aioli bzw. Alioli verrät übrigens schon, welche Zutaten du für den klassischen Dip brauchst. Das katalanische „all i oli“ bedeutet übersetzt Knoblauch und Öl. Und viel mehr brauchst du für deine Aioli im Cookit nicht – schon ist die Leckerei perfekt. 

So wird deine Aioli besonders cremig

Mit deinem Cookit wird deine Aioli besonders cremig. Warum? Die zwei rotierenden Schlagbesen des Zwillings-Rührbesens wirbeln im großen XL-Topf richtig viel Luft und Stabilität in die Creme. Das Ergebnis wird dich begeistern. 

Ei, Essig, Salz, Pfeffer und Knoblauch werden für die perfekte Aioli verwendet. Foto: BSH/ Kathrin Knoll

Gib Ei und Essig, Salz und Pfeffer zu dem zerkleinerten Knoblauch in den XL-Topf deines Cookit. Das Eigelb dient als Emulgator. Es hilft also dabei, dass sich die Zutaten beim Verrühren besser miteinander verbinden. Für die perfekte Verbindung ist es wichtig, dass die Zutaten alle Raumtemperatur haben.

Als letzter Schritt wird das Öl langsam durch die Einfüllöffnung hinzugegeben. Foto: BSH/ Kathrin Knoll

Wiege das Öl in einer separaten Schüssel auf dem Deckel deines Cookit ab und rühre es langsam unter die übrigen Zutaten. Welches Öl das Beste für die Zubereitung der Creme ist, hängt einzig von deinen persönlichen Vorlieben ab. Viele finden Olivenöl zu bitter, deshalb bereiten die meisten ihre Aioli mit neutralerem Pflanzenöl zu. Du kannst die Öle aber auch mischen, so wie es dir am besten schmeckt. Wichtig ist lediglich, dass du hochwertiges Öl verwendest.

Der Cookit übernimmt für dich das stetige Rühren und emulgieren deines Dips.Foto: BSH/ Kathrin Knoll

Gleichmäßiges Rühren und das Emulgieren ist die Challenge bei der Zubereitung der Aioli und etwas schwierig. Das übernimmt für dich dein Cookit. Ganz easy schlägt der Zwillings-Rührbesen die Zutaten schön homogen auf. Du kannst ganz entspannt daneben stehen und dich über die perfekte, glänzende, cremige Konsistenz des Knoblauch-Dips freuen.

Tipps, wie deine Aioli im Cookit garantiert gelingt

Damit auch garantiert alles glatt läuft, hier nochmal die wichtigsten Tipps, die es zu beherzigen gibt:

  1. Verwende nur ganz frische Eier.
  2. Eigelb und Öl sollten Raumtemperatur haben, damit sie sich verbinden können.
  3. Ei und Öl im richtigen Verhältnis verwenden. Ist die Creme zu flüssig, noch etwas mehr Öl hinzugeben.
  4. Öl ganz langsam während des Rührens zugeben. Erst tröpfchenweise, anschließend im dünnen Strahl.
  5. Die Aioli bis zum Verzehr kalt stellen und rasch verbrauchen.

Aioli-Varianten 

Du kannst deiner Aioli immer einen neuen Anstrich verpassen! Mische Chiliflocken unter – und schon hast du eine feurige Variante. Sehr aromatisch sind auch verschiedene Kräuter wie Thymian oder Basilikum.

Du kannst Aioli ganz nach Geschmack super easy im Cookit selbst machen. Für noch mehr Inspiration schaue dir auch unsere BBQ-Chili-Mayonnaise oder vegane Mayonnaise an. Wir wünschen dir viel Spaß beim Mixen und Schlemmen!