Alles über Risotto in deinem Cookit

Risotto ist ein besonders leckerer italienischer Klassiker, den du ganz einfach in deinem Cookit zubereiten kannst. Ob als Beilage, für das schnelle Mittagessen oder ein etwas ausgefalleneres Abendessen – wir zeigen dir die richtigen Zutaten, Zubereitungsschritte und Rezepte, um mit deinem Cookit das perfekte Risotto zuzubereiten. Auf geht’s!


 

von Cookit Team
Zitronenrisotto mit Jacobsmuscheln und Kirschtomaten auf einem Teller.

Was ist das besondere an Risotto?

Risotto ist ein norditalienisches Reisgericht, das mit Brühe solange gekocht wird, bis es cremig ist. Das Besondere an der Zubereitung von Risotto ist die schrittweise angegossene Flüssigkeit, die verkocht, während lange und ständig gerührt wird. So wird das Risotto schön cremig. Den Job des Rührens übernimmt der Cookit für dich, du musst lediglich die Flüssigkeit zugeben – und das Gericht am Ende genießen. 

Nur die besten Zutaten für dein Risotto

Grundlegend kann jede Rundkorn-Sorte verwendet werden, also z. B. auch Milchreis. Diese Sorten geben beim Kochen viel Stärke ab und haben einen weichen Kern. Der Langkornreis hat diese Eigenschaften nicht und sollte daher lieber nicht verwenden werden. Der beliebteste Reis in Italien ist der Arborio. Die Körnchen sind im Vergleich zum Carbarolis etwas dicker und bauchiger. Sie haben nach 16-18 Min. Kochzeit noch Biss und geben dem Gericht trotzdem die gewünschte cremig-sämige Konsistenz. 

 

Die wichtigste Zutat für ein aromatisches Risotto ist die Brühe oder Fond die du verwendest. Zum Kochen der Reiskörner kannst du Fleisch-, Fisch oder Gemüsebrühe verwenden. Je nachdem, ob du dazu Gemüse, Meeresfrüchte oder ein deftiges Risotto mit Rind oder Hähnchen zubereiten möchtest. Achte hierbei darauf, dass du ein hochwertige Brühe verwendest, denn umso aromatischer diese ist, desto geschmacksintensiver wird auch dein Risotto. 

 

Die häufigsten Grundzutaten des Risottos sind Butter, Zwiebeln, Weißwein, Brühe und Parmesan

 

Mit dem Cookit wird dein Risotto besonders cremig

Durch die ständige Bewegung in der geringen Menge Flüssigkeit reiben die Reiskörner aneinander. Die in der Außenseite der Körner liegende Stärke wird an die umgebende Flüssigkeit abgegeben. So entsteht die von uns geliebte cremige, charakteristische Risotto-Konsistenz. 

 

Du solltest dein Risotto immer direkt verzehren, da es in seiner eigenen Resthitze nachkochen kann. Die Reiskörner saugen die restliche Flüssigkeit wieder auf und das Risotto wird trocken. Wenn du es später noch verzehren möchtest, empfehlen wir dir, es schnell abzufüllen und kalt zu stellen. Sollte dir das Risotto zu wässrig sein, kannst du dir das zum Vorteil machen und es nachziehen lassen oder mehr Parmesan hinzufügen. Buon appetito!

 

Die besten Risotto-Rezepte im Cookit

Zitronenrisotto mit Jacobsmuscheln

Frisches leichtes Risotto mit feiner Zitrusnote und marinierten Jakobsmuscheln. Dieses Rezept ist für alle, die Meeresfrüchte und die mediterrane Küche lieben.  Zum Rezept

Zitronenrisotto mit Jacobsmuscheln und Kirschtomaten auf einem Teller.Foto: Ira Leoni

Spinatrisotto

Ein wunderbar würzig-cremiges und veganes Risotto, auch ohne Parmesan. Mit nur wenigen Zutaten ist dieses Rezept besonders einfach und auch günstig. Zum Rezept

SpinatrisottoFoto: Tina Bumann

Cremiges Risotto mit Ricotta, Pilzen und Erbsen

Minimaler Aufwand – maximales Geschmackserlebnis. Mit einem extra Schlag Cremigkeit durch den Ricotta schmecken die Pilze und Erbsen in diesem Rezept besonders gut.  Zum Rezept

Cremiges Risotto mit Ricotta, Pilzen und Erbsen auf zwei TellernFoto: Anna Gieseler

Walnussrisotto mit Birne

Fruchtig, nussig und unglaublich cremig -– mit diesen Eigenschaften kann dich das italienische Reisgericht garantiert überzeugen. Zum Rezept

Walnussrisotto mit BirneFoto: Ira Leoni

Risotto mit Reis-Alternativen

Alternativ zu Reis können auch Hirse, Quinoa, Graupen, Blumenkohl oder Buchweizen verwendet werden. Das Gericht erhält so einen etwas deftigeren Geschmack und ist eine kohlenhydratärmere Variante zum traditionelle Risotto. 

Buchweizen-Risotto mit Karotten und Sonnenblumenkernen

Klassisches Risotto kocht doch jeder. Aber nur du machst es aus Buchweizen mit Karotten und Stangensellerie. Mit den Sonnenblumenkernen auch reich an Ballaststoffen – du kannst also rundum gesund genießen. Zum Rezept

Buchweizen-Risotto mit Karotten und Sonnenblumenkernen auf einem Teller.Foto: BSH

Hirse-Risotto mit Karotte und Ziegenkäse

Risotto mal anders, mit Hirse anstatt Reis – aber mindestens genauso lecker! Mit würzigem Ziegenkäse, nussigen Walnüssen und süßen Karotten eine gelungene Kombination.  Zum Rezept

Hirse-Risotto mit Karotte und ZiegenkäseFoto: Tina Bumann

Blumenkohl-„Risotto“ mit Pilzen und Mandelbutter

Italienisches Risotto diesmal in einer Low-Carb-Variante mit Blumenkohl, statt Reis. Mit verschiedenen Pilzen verfeinert und mit Mandelbutter abgerundet steht es dem Original in nichts nach. Zum Rezept

Blumenkohl-„Risotto“ mit Pilzen und MandelbutterFoto: Ira Leoni

Du bekommst nicht genug von leckeren Reisgerichten? Dann schaue in unsere Sammlung mit abwechslungsreichen Reis-Rezepten für jede Gelegenheit. Wir wünschen dir viel Spaß beim Kochen und guten Appetit! 


 

 

Newsletter

Du willst über alle Neuigkeiten zum Cookit informiert werden?

Newsletter bestellen