Eis selber machen: von Sorbet bis Cremeeis - alles, was du wissen musst

Mit dem Cookit eröffnest du deine eigene Eisdiele bei dir zuhause, bei der es dein Lieblingseis das ganze Jahr über gibt. Egal ob super fruchtig oder lieber cremig schokoladig, mit unseren Rezepten hast du jede Menge Auswahl. Hier bei uns erfährst du alles, was du über Eis wissen musst und entdeckst unsere liebsten Cookit Eisrezepte.

  1. Eiscreme, Sorbet und Frozen Yoghurt - alles, was du über Eis wissen musst
  2. Deine Zutaten für richtig gutes Eis
  3. Eis selber machen im Cookit - unsere liebsten Eisrezepte
von Cookit Team
Himbeer-Quarkeis mit Knusperstreuseln

Eiscreme, Sorbet und Frozen Yogurt - alles, was du über Eis wissen musst

Eis ist aus keinem Sommer wegzudenken, doch auch im Winter sehr beliebt. Kurzum: Eis ist eine der beliebtesten Süßspeisen. Egal, ob in der Waffel oder im Becher, am Stiel oder als Sandwich, Eis verzaubert einfach alle. Neben dem beliebten Sahneeis gibt es noch viele andere Eissorten. Was die Unterschiede bei der Zubereitung sind und welche Sorten es gibt, erfährst du jetzt:
 

  • Eiscreme/ Sahne- oder Milcheis
    Eiscreme ist der Klassiker unter allen Eissorten und wird am häufigsten in Deutschland verkauft. Die Eismasse wird mit Sahne und/oder Milch sowie Eigelb hergestellt und ist daher besonders schön cremig. Sie ist unter dem Namen Eiscreme, Milcheis, Sahneeis und Cremeeis bekannt. Zu den Eiscreme-Klassikern zählen das gute alte Vanilleeis, Schokoladen- und Erdbeereis sowie Stracciatella- und Nusseis. 
     
  • Sorbet
    Als Sorbet oder auch Fruchteis bezeichnet man Eis, dass ohne Milchprodukte hergestellt wurde. Für ein klassisches Sorbet brauchst du Früchte, Wasser und gegebenenfalls Zucker. In gehobenen Restaurants wird mittlerweile auch herzhaftes Sorbet, zum Beispiel aus Kräutern, gern als Zwischengang serviert. Sorbet ist besonders erfrischend und speziell für Veganer gut geeignet, da es meistens ganz ohne tierische Produkte hergestellt wird. In manchen Fällen wird Eischnee unter die Masse gehoben, um das Sorbet cremiger zu machen. 
     
  • Softeis
    Softeis hat die gleichen Grundzutaten wie Eiscreme, es unterscheidet sich allerdings in der Zubereitung. Softeis wird unmittelbar vor dem Servieren mit Druckluft aufgeschlagen und ist weicher und weniger kalt als klassische Eiscreme. Häufig wird es auf dem Rummel oder im Kino verkauft. Das meist weiße Vanillesofteis wird auch gern mit einer Schokoladenglasur oder anderen Saucen serviert.
     
  • Frozen Yogurt
    Frozen Yogurt (oder Frozen Joghurt) ist nichts anderes als gefrorener Joghurt. Ihn kannst du schlemmen, wenn du auf deine Figur achten möchtest, denn der kalorienärmere Frozen Yogurt enthält deutlich weniger Fett und Zucker als klassische Eiscreme. Für die Zubereitung kannst du normalen, griechischen oder pflanzlichen Joghurt verwenden. Das Beste: Frozen Yogurt wird meist mit leckeren Saucen aus Fruchtpüree oder Schokolade serviert und mit Keksen, Obst und Süßigkeiten getoppt.
     
  • Parfait
    Parfait ist auch unter dem Namen Semifreddo oder Halbgefrorenes bekannt. Mit diesen Begriffen ist ein Eis gemeint, das ganz ohne Eismaschine hergestellt wird. Ein Parfait besteht in der Grundmasse aus Eigelb, das mit Zucker über einem Wasserbad aufgeschlagen wird, sowie Sahne oder Eischnee. Hinzu kommen Zutaten wie Schokolade, Spekulatius oder Pistazien, die dem Parfait ein tolles Aroma verleihen. Die Eismasse wird dann in einer Kastenform im Tiefkühlfach halbgefroren, sodass eine cremige, leicht feste Konsistenz entsteht. Das Parfait wird dann in Scheiben geschnitten serviert.
     
Orangen-Ingwer-ParfaitFoto: BSH

Deine Zutaten für richtig gutes Eis aus dem Cookit

Um mit deinem Cookit richtig leckeres Eis wie von deiner Lieblingseisdiele zuzubereiten, brauchst du lediglich vier Grundzutaten. Aufgepasst:

Eis-Basiszutat 1: Flüssigkeit

Zuerst entscheidest du, ob du Eiscreme oder Sorbet zubereiten möchtest. Für cremiges Eis verwendest du als Basis Sahne, Milch, Joghurt, Buttermilch oder Quark. Für Sorbet kann die Basis aus Wasser, Fruchtsaft oder auch mal Alkohol bestehen.

Eis-Basiszutat 2: Süßungsmittel 

Zucker ist ein wichtiger Bestandteil von Eiscreme, da er eine wichtige Rolle für die Eiskonsistenz spielt. Er sorgt, neben tierischen Fetten, dafür, dass das Eis besonders schön cremig und geschmeidig wird. Am besten verwendest du besonders feinen Zucker, um ein tolles Ergebnis zu erzielen. Dein Eis kannst du natürlich auch mit Zuckeralternativen wie Honig, Agavendicksaft, Glukosesirup, Kokosblütenzucker, Ahornsirup oder Xylit (Birkenzucker) süßen.

Eis-Basiszutat 3: Emulgatoren 

Um eine Verbindung zwischen deinen leckeren Eiszutaten zu schaffen, brauchst du einen Emulgator. Am besten eignet sich dafür Ei. Es sorgt dafür, dass sich das in deinem Eis enthaltene Fett und Wasser nicht voneinander trennen können. Eier binden außerdem alle Zutaten und schaffen damit die Grundlage für eine besonders cremige Konsistenz. Möchtest du veganes Eis zubereiten, kannst du ein Ei mit 1 g Johannisbrotkernmehl ersetzen. 

Eis-Basizutat 4: Geschmack

Nun fehlt noch die Essenz, die Eis-Geschmacksrichtung. Hier sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt! Beeren, Obst, Zitrusfrüchte, Nüsse, helle bis dunkle Schokolade, Kekskrümel oder Teig, Kaffee und Gewürze wie Zimt oder Vanille - füge deine Lieblingszutaten der Eismasse hinzu und zaubere das beste Eis aller Zeiten. 


Eis selber machen im Cookit - unsere liebsten Eisrezepte 

Mit deinem Cookit ist es super easy, cremiges Eis ganz einfach selber zu machen. Dein  liebster Küchenhelfer verarbeitet alle Zutaten für dein ausgewähltes Rezept. Die fertige Masse muss dann nur noch ins Gefrierfach und wird vor dem Servieren im Cookit cremig gerührt. Auch Sorbet, Parfait und Softeis können mit deinem Cookit ganz einfach zubereitet werden.

Dunkles Schokoladeneis

Dieser Eisklassiker darf nirgends fehlen - das geliebte Schokoladeneis. Du brauchst lediglich die Basiszutaten Milch, Sahne, Zucker und Eigelb sowie Zartbitterschokolade und Kakao. Du kannst die Eiscreme auch mit Vollmilchschokolade zubereiten, falls du es lieber etwas süßer magst. Zum Rezept

Dunkles SchokoladeneisFoto: Anna Gieseler


Softeis

In nur 15 Minuten zaubert dir dein Cookit super fluffiges, luftiges Softeis. Du kannst das Rezept ganz nach deinem Geschmack variieren und das Softeis entweder mit Himbeeren, Heidelbeeren, Mango oder einer bunten Beerenmischung zubereiten.  Zum Rezept

Softeis - Flex Rezept


Erdbeer-Carpaccio mit Zitroneneis

Sahne, Eigelb, Puderzucker und Zitronen brauchst du für dieses erfrischende Zitroneneis. Dazu kannst du ein fruchtiges, süßes Erdbeer-Carpaccio servieren oder das Cookit Rezept einfach nur für das herrliche Zitroneneis verwenden. Zum Rezept

Erdbeer-Carpaccio mit ZitroneneisFoto: Frauke Antholz


Blaubeer-Sorbet

Für dieses super fruchtige Blaubeer-Sorbet brauchst du lediglich frische Blaubeeren, Zitronensaft und getrocknete Datteln, um dein Eis zu süßen. Schnell angerührt muss es dann nur noch ein paar Stunden durchfrieren und kann dann als Dessert oder Erfrischung im Sommer serviert werden. Statt frischer Blaubeeren kannst du auf tiefgefrorene verwenden. Zum Rezept

Blaubeer-SorbetFoto: BSH


Vanille-Blaubeer-Parfait

Die Basis dieses Parfaits bildet eine Vanille-Eismasse, die dann mit Orangensaft und Blaubeeren vermengt wird. Im Gefrierfach durchgefroren servierst du dein Parfait dann mit gehackten Keksen und Mandeln. Zum Rezept

Vanille-Blaubeer-ParfaitFoto: Katharina Küllmer


Ausgestattet mit den besten Eisrezepten für deinen Cookit und Grundwissen zum Thema Eis kannst du nun mit deiner hauseigenen Eisdiele durchstarten. Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachmachen und natürlich noch viel mehr beim Eis-Verputzen!