Schritt-für-Schritt: Sauce Hollandaise im Cookit

Sauce Hollandaise - unfassbar cremig und sooo lecker. Doch viele trauen sich nicht, sie selbst zuzubereiten und greifen zum Fertigprodukt aus dem Tetrapack. Aber keine Angst - mit deinem Cookit kann nichts mehr schief gehen! Wir zeigen dir hier alles, was du für eine perfekte, selbstgemachte Sauce Hollandaise wissen musst.

von Cookit Team
Sauce Hollandaise wird mit einer Kelle aus einer Schale geschöpft.

Was ist Sauce Hollandaise?

Sauce Hollandaise ist eine der Grundsaucen der klassisch-französischen Küche. Sie stammt aus dem 18. Jahrhundert und beinhaltet nach dem französischen Meisterkoch Escoffier nur Eigelb, Butter, Salz und Pfeffer. Sie wird aus einer Emulsion von geschmolzener Butter und erhitztem Eigelb zubereitet. Mit der Zeit wurde die Sauce auch gerne mit Weißwein oder Wasser sowie etwas Zitronensaft hergestellt. Traditionell wird die Buttersauce zu weißem Spargel serviert, ist aber auch zu Eggs Benedict, Schnitzel oder Kartoffeln, Brokkoli, Blumenkohl und Fisch ein echtes Highlight.

 

Die richtigen Zutaten für die perfekte Hollandaise

  • Eier: Sie sollten so frisch wie möglich sein, dann erzielst du das beste Ergebnis.
  • Butter: Für die klassische Version ist es wichtig, dass du keine Margarine, sondern echte Butter mit hohem Fettgehalt verwendest.
  • Zitronensaft: Am besten schmeckt deine Sauce, wenn du frischen Saft einer Zitrone verwendest. 
  • Weißwein: Für deine Sauce muss es kein edler Tropfen sein, es reicht ein eher trockener Weißwein aus dem Supermarkt.
  • Wasser, Salz, Pfeffer und Zucker: Wenn du magst, kannst du feines Meersalz für deine Sauce verwenden.
Zutaten für Sauce Hollandaise werden in den Topf gefüllt.Foto: BSH/ Kathrin Knoll

Sauce Hollandaise schnell und einfach

Um eine gelungene Sauce Hollandaise zuzubereiten, müssen einige Dinge beachtet werden und erfordern teilweise etwas Übung. Doch dank des Cookit ist die Zubereitung einer echten Sauce Hollandaise kinderleicht: 

  • Kein langes, Muskeln ermüdendes Schlagen mit dem Schneebesen, denn das übernimmt der Zwillings-Rührbesen des Cookit für dich. 
  • Keine Sorge, dass die Sauce gerinnen könnte, weil du nicht die richtige Temperatur hältst. Dein Cookit regelt die perfekte Temperatur für deine Hollandaise.
  • Kein aufwändiges Wasserbad ist nötig, denn dein Cookit temperiert das Ei perfekt ganz ohne Wasserdampf.
Butter wird durch die Einfüllöffnung für die Sauce Hollandaise hinzugegeben. Foto: BSH/ Kathrin Knoll

 

3 Fehler bei der Zubereitung von Sauce Hollandaise - das solltest du vermeiden:

  1. Das Wasserbad ist zu heiß: Wichtig bei der Zubereitung von Sauce Hollandaise ist die Temperatur. Für die Emulsion von Eigelb und Butter brauchen wir eine konstante Temperatur von 80 C°, sonst stockt das Eigelb und wird klumpig. Bei genau 80 C° bindet das Eigelb ab und verleiht deiner Sauce die typische, cremige Konsistenz. Daher sollte man immer mit einem Thermometer arbeiten. Zum Glück eilt dein Cookit zur Hilfe! So kannst du dir das aufwändige Wasserbad sowie das Thermometer sparen und das Eigelb direkt im Topf bei regulierter, konstanter Temperatur verarbeiten. 
  2. Die Butter ist zu heiß: Nachdem du die Butter geschmolzen hast, lasse sie ein paar Minuten abkühlen. Gibst du sie zu heiß zum Eigelb, besteht die Gefahr, dass dieses gerinnen und sich kleine Klümpchen bilden könnten. 
  3. Butter zu schnell zum Eigelb geben: Wichtig ist, die flüssige, abgekühlte Butter nicht mit einem Mal komplett zum Eigelb zu geben. Fange erst mit ein paar Tropfen an und gebe sie dann in einem kleinen, feinen Strahl hinzu. So garantierst du eine perfekte Bindung, ohne dass sich die Zutaten wieder trennen. 

 

Wie lang ist die Sauce Hollandaise haltbar?

Nach der Zubereitung im Cookit kannst du die Sauce noch für ca. 30 Minuten im Topf warm halten. Ab besten stimmst du das Timing in der Küche aber so ab, dass du die Sauce direkt servieren kannst, dann ist sie besonders schön luftig und cremig. Du kannst die Buttersauce auch portionsweise einfrieren und dann später in einer Schüssel oder einem Gefrierbeutel auftauen. 

Fertige Sauce Hollandaise wird im letzten Schritt in ein Schälchen gefüllt. Foto: BSH/ Kathrin Knoll

Darf es etwas Abwechslung sein? 

Neben dem klassischen französischen Rezept aus Eigelb, geschmolzener Butter, Wasser/Wein, Zitronensaft und Salz und Pfeffer kannst du deiner Sauce auch noch eine kleine Extra-Note hinzufügen. Mit etwas frischem Estragon und Schalotten wird deine Sauce Hollandaise schnell zur auch sehr beliebten Sauce Béarnaise. Oder du gibst für etwas mehr Würze ein bisschen Senf oder ein paar Tropfen Worcestersauce hinzu. Auch kannst du statt Zitronensaft Orangensaft verwenden, die frische Süße passt hervorragend in deine Frühlingsküche. 

 

Sauce Hollandaise ohne Ei - vegan

Du ernährst dich vegan, möchtest aber trotzdem deinen Spargel mit einer leckeren Sauce Hollandaise genießen? Kein Problem! Wir haben für dich auch ein veganes Cookit-Rezept, das ganz ohne Ei und Butter auskommt. Hier kommen Zutaten wie Sojasahne, Mehl, pflanzliche Margarine und ebenfalls Weißwein und Zitronensaft zum Einsatz. Zum Rezept

Vegane Sauce HollandaiseFoto: Anna Gieseler

So - das wär’s auch schon, wie du siehst, ist die Zubereitung einer cremigen Sauce Hollandaise kein Hexenwerk und dank deines Cookit sowieso ein Leichtes. Also, schnapp dir die Zutaten und los geht’s - wir wünschen dir guten Appetit!

Newsletter

Du willst über alle Neuigkeiten zum Cookit informiert werden?

Newsletter bestellen