Köstlicher Pie mit Hähnchenfüllung easy gemacht mit Cookit und Le Creuset

Wirklich leckere Gerichte, die die ganze Familie satt und glücklich machen, müssen nicht kompliziert sein. Mit deinem Cookit kannst du dich auch an Rezepte heran trauen, die in Kochbüchern aufwändig erscheinen. So etwa ein herzhafter Pie mit Hähnchenfüllung: wie er dir perfekt gelingt, zeigen wir dir jetzt.

von Cookit Team
Pie mit Hähnchenfüllung

Was ist ein Pie?

Unter einem Pie versteht man ein Gericht, bei dem eine Füllung umgeben von einem buttrigen Teig im Backofen gebacken wird. Die in Großbritannien und Nordamerika beliebte warme Pastete kannst du süß oder herzhaft befüllen. Manche Rezepte haben nur eine Teigdecke, manche werden auch zusätzlich mit einem Teigboden zubereitet. Am bekanntesten sind der süße “Apple Pie” sowie der herzhafte “Shepherd’s Pie”.

Die richtigen Zutaten für den perfekten Pie-Teig im Cookit

  • Eier, Butter und Milch: Besonders wichtig ist, dass die Zutaten so kalt wie möglich sind! Um die typisch blättrige Teigkonsistenz zu erlangen, müssen Butter, Eier und Milch am besten direkt aus dem Kühlschrank kommen und verarbeitet werden. Je kälter, desto besser! Nur so erhältst du genau die streuselige Teigkonsistenz, die für deinen Pie optimal ist. 
  • Weizenmehl: Für deinen Pie-Teig verwendest du am besten das handelsübliche Mehl Type 405. Mit seinem niedrigen Gluten-Gehalt ist es sehr locker und feinporig und eignet sich hervorragend für Backwaren.
  • Salz: Verwende feines Salz, kein grobes Meersalz. Sonst bekommt dein Teig nicht die gewünschte feine Textur, die wir unbedingt haben wollen.

Die Pie-Zubereitung mit deinem Cookit

Wichtig bei der Zubereitung eines buttrigen Pie-Teiges ist, dass die Zutaten nicht zu lange vermengt werden. Beobachte deinen Teig während des Knetens und stoppe das Automatikprogramm sobald dein Teig eine streuselartige Form annimmt. Damit erhälst du nach dem Backen die schön blättrige Teigkonsistenz. Dank deines Cookit ist dein Teig super einfach und schnell hergestellt. Ohne Probleme hat er dann die ideale Konsistenz. Lasse den fertigen Teig in Folie eingewickelt dann für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen, so erzielst du später beim Backen ein perfektes Ergebnis.

Was du bei der Pie-Form beachten solltest

Damit deine Pie perfekt gart, verwende am besten eine gusseiserne Form mit 28 cm Durchmesser. Das Material sorgt für eine ideale Wärmeleitfähigkeit, sodass dein Pie gleichmäßig von allen Seiten gebacken wird. Auch eine Quicheform oder eine Backform aus Emaille eignen sich, um einen Pie zuzubereiten.

Dann geht’s ans Ausrollen: beachte dabei die Größe deiner Backform und rolle zwei runde Teigfladen aus, die einen Hauch größer sind als die Form. Damit der Teig nicht auf deiner Arbeitsfläche kleben bleibt, bestäube sie vor dem Ausrollen mit etwas Mehl.

Pie-Teig wird in Backform gelegtFoto: BSG

So bleibt nichts kleben in deiner Backform

Deine Backform fettest du mit etwas Butter ein und bestäubst sie mit etwas Mehl. Dann legst du den ersten Teigfladen als Boden hinein. Falls es dir schwer fällt, den Teig nur mit den Händen zu transportieren, lege dein Nudelholz auf die untere Seite des Fladens und rolle einen Teil über das Nudelholz. Dann kannst du ihn ganz easy in deine Backform heben. Nun den Rand rundherum sanft andrücken.

Teigrand wird an Tartin-Form gedrücktFoto: BSH

Währenddessen ist bereits die fein abgestimmte Füllung in deinem Cookit fertig gegart, du kannst sie jetzt bis kurz unter den Rand in die Form füllen und gleichmäßig darin verteilen. Wichtig ist, dass die Füllung nicht zu viel Flüssigkeit besitzt, da der Boden sonst nicht gut durchbackt. Aber dank deines Cookit musst du dir auch darum keine Gedanken machen - er bereitet die Pie-Füllung perfekt für deinen Teig zu. Streiche die Füllung lediglich mit einem Spatel etwas glatt, damit die Teigdecke ebenmäßig aufliegen kann.

Hähnchenfüllung wird in Tartin-Form gegebenFoto: BSH

Jetzt kommt der zweite Teigfladen ins Spiel, lege ihn als Pie-Deckel auf die befüllte Backform. Nun den Rand des Bodens mit dem Rand der Teigdecke rundherum zusammendrücken. Für eine schöne Pie-Optik mit dezentem Muster gehe hinterher noch einmal mit einer Gabel vorsichtig ringsherum und drücke den Teig leicht an. Anschließend mit einem Holzspieß ein paar mal in den Teig einstechen, damit der sich entwickelnde Dampf entweichen kann und deine Teigdecke schön knusprig wird.

Teigdecke wird auf Füllung gelegtFoto: BSH

Voila! Dein Pie kann in den Ofen wandern. Bei 200 C° Ober-Unterhitze wird dein Teig in ca. 45 Minuten ideal ausgebacken. Tipp: Der Pie lässt sich hervorragend vorbereiten und wandert erst dann in den Ofen, wenn du nach Hause kommst oder auf deine Gäste wartest. 

Extra-Tipp: 

In einer gusseisernen Backform, wie zum Beispiel die Tatin-Backform von Le Creuset, gelingt dir dein Pie perfekt. Viele weiter Rezeptideen für dein Dreamteam aus Cookit und der Tatin-Backform findest du in unserer französischen Sammlung. Vielfältige Gratins, Quiches, Tartes und himmlische Desserts warten auf dich! Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit!

Newsletter

Du willst über alle Neuigkeiten zum Cookit informiert werden?

Newsletter bestellen