KÄSEKUCHEN VS. CHEESECAKE – Alles was du wissen musst

Käsekuchen ist ein Dauerbrenner. Es gibt ihn in vielen Variationen, aber dann ist da ja auch noch Cheesecake. Rein optisch sehen sich die beiden ziemlich ähnlich. Doch die Kuchen könnten unterschiedlicher nicht sein. Cheesecake ist nämlich nicht nur die Übersetzung von „Käsekuchen“ in die englische Sprache. Wo die Unterschiede sind und wie du beides einfach und superlecker in deinem Cookit zubereitest, zeigen wir dir hier! Werde mit deinem neuen Wissen und deinem Cookit zum Backprofi.

 

1. Was du über die Unterschiede wissen musst

2. Unterschiede auf einen Blick

3. Tipps und Tricks zur Zubereitung

4. Drei Rezeptideen für deinen Cookit

von Cookit Team
Klassischer Käsekuchen

Was du über die Unterschiede wissen musst

Der Boden

Während der Käsekuchen mit einem klassischen Mürbeteigboden gebacken wird, hat der Cheesecake als Basis entweder einen Boden aus Vollkornbutterkeksen oder eine ganz dünne Schicht Biskuit.

Woraus besteht die Füllung?

Das Herzstück von Käsekuchen und Cheesecake ist – na klar – die Füllung. Beim Käsekuchen besteht diese hauptsächlich aus Quark, beim Cheesecake hingegen verwendet man Frischkäse und Sahne. Es gibt aber auch Varianten, bei denen der Frischkäse (teilweise) durch Sour Cream oder Hüttenkäse ersetzt wird. Ein Käsekuchen ist luftiger, während der Cheesecake cremig in der Konsistenz ist.

Die Zubereitung

Käsekuchen und Cheesecake sind keine Kuchen für Ungeduldige. Die Zubereitung und das Auskühlen können einige Zeit dauern. Das Ergebnis ist es aber auf jeden Fall wert – versprochen! Gebacken wird Cheesecake traditionell im Wasserbad. Der Wasserdampf macht die Käsemasse besonders cremig, verhindert das Einreißen und sorgt für eine gleichmäßige und glatte Oberfläche. Das deutsche Pendant wandert ohne Wasserbad in den Backofen und wird bei niedrigen Temperaturen langsam gebacken. 

 

Tipps zur Zubereitung

Top 3 Tipps Käsekuchen

  1. Käsekuchen mag keine zu große Hitze. Eine Temperatur um 180 Grad ist ideal. Ist der Ofen zu heiß, wird die Oberfläche schnell zu dunkel, während er im Inneren noch nicht durchgebacken ist. 
  2. Die Mitte des Kuchens sollte nach Ende der Backzeit noch leicht weich sein. Beim Auskühlen wird der Käsekuchen dann fest, aber nicht trocken. 
  3. Für eine ebenmäßige Oberfläche ohne Risse den Kuchen im ausgeschalteten Ofen und bei leicht geöffneter Tür mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Anschließend den Käsekuchen vollständig in der Springform erkalten lassen.

Top 3 Tipps Cheesecake

  1. Alle Zutaten ca. 1 Stunde vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur annehmen. So lassen sie sich besonders gut verarbeiten.
  2. Den Keksteig fest an den Boden der Backform klopfen, damit die Frischkäsemasse auch dort bleibt, wo sie hingehört.
  3. Den American Cheesecake vor dem Servieren mindestens 6 Stunden auskühlen lassen. Besonders gut schmeckt er übrigens aus dem Kühlschrank.


 

Rezeptideen für deinen Cookit

Klassischer Käsekuchen

Hier kommt das Rezept für den luftigsten Käsekuchen von allen. Er ist super einfach vorzubereiten und schmeckt dabei auch noch himmlisch. Zum Rezept

Klassischer KäsekuchenFoto: Frauke Antholz

5-Zutaten-Zitronen-Himbeer-Käsekuchen

Genial einfach: Du brauchst für diesen besonders cremigen Zitronen-Himbeer-Käsekuchen nur 5 Zutaten und bereitest ihn ganz easy im heißen Wasserdampf im Cookit zu. Zum Rezept

5-Zutaten-Zitronen-Himbeer-KäsekuchenFoto: Tina Bumann

New York Cheesecake 

Der einzig Wahre, wie die New Yorker sagen würden, ist dieser Cheesecake – mit schnellem Keksboden und einer erfrischenden Zitronen-Frischkäse-Sahne-Masse. Zum Rezept

New York CheesecakeFoto: Tina Bumann


Du kannst nicht genug von Kuchen bekommen – dann schau in unsere Kuchen Sammlung, mit vielen verschiedenen Rezepten für dein Cookit. Wir wünschen dir viel Spaß beim Backen und probieren.

Newsletter

Du willst über alle Neuigkeiten zum Cookit informiert werden?

Newsletter bestellen